GefÖrdert von

Berücksichtigung der privaten LebensfÜhrung durch lebensphasenspezifische Karrierepfade fÜr Frauen (und MÄnner) in FÜhrungspositionen – Handlungsempfehlungen

Lebensphasenspezifische Karrierepfade

Die Entwicklung von lebensphasenspezifischen Karrierepfaden ist eine Notwendigkeit. Unsere Ergebnisse zeigen, dass die Bereitschaft, für die berufliche Karriere mobil zu sein, vor allem, aber nicht nur, bei Frauen in Lebensgemeinschaften mit Kindern deutlich eingeschränkt ist.

Karriereorientierten Frauen und Männern sollte ein zeitweiliges Verweilen auf einer Position ermöglicht werden, so dass sie z.B. in der Phase mit kleinen Kindern, Kindern in bestimmten kritischen Lebensphasen oder bei Pflegebedürftigkeit von Angehörigen vor hohen Mobilitätsanforderungen und überlangen Arbeitszeiten geschützt sind. Zu einem späteren Zeitpunkt stünden sie dann ggf. wieder für Aufgaben zur Verfügung, die höhere Mobilitätsanforderungen und größere zeitliche Belastungen beinhalten. Unternehmen und Verwaltungen würden damit ihren Pool an potenziellen Kandidat/innen für Führungspositionen unterschiedlicher Hierarchieebenen und Funktionsbereiche erheblich erweitern.